Samtgemeinde Spelle
sspelle Logo
SERVICE

ANSPRECHPARTNER/IN

Thomas Düsing
Tel.: 05977-937 440
E-Mail: duesing@spelle.de

BEKANNTMACHUNG

Bebauungsplan Nr. 96 „Nördlich der Schützenstraße“ der Gemeinde Spelle
- öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB

Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Spelle hat in seiner Sitzung am 07.03.2018 beschlossen, im Rahmen der Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 96 „Nördlich der Schützenstraße“ die öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) durchzuführen.
Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes ist auf der nebenstehenden Übersichtskarte gekennzeichnet.


Der Bebauungsplanentwurf einschließlich der enthaltenen textlichen Festsetzungen und örtlichen Bauvorschriften, der Entwurfsbegründung mit enthaltenem Umweltbericht, des Geruchsimmissionsgutachtens, der Baugrunduntersuchung, des wassertechnischen Konzeptes, der Speziellen artenschutzrechtlichen Prüfung und die wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen liegen in der Zeit vom
 
30.04.2018 bis einschließlich 29.05.2018
 
während der Dienststunden im Rathaus in Spelle, Hauptstr. 43, Zimmer 44, öffentlich zur Einsichtnahme aus.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die Planungsunterlagen auf der Internetseite www.spelle.de unter „Aktuelles & Service“, „Aktuelles“ und „Öffentliche Bekanntmachungen“ einzusehen.

Innerhalb dieser Auslegungsfrist besteht die Möglichkeit, die Planungsunterlagen einzu-sehen, sich über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung zu unterrichten und Stellungnahmen abzugeben. Stellungnahmen, die nach dieser Frist eingehen, können unter bestimmten Voraussetzungen bei der Beschluss-fassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

Für den Bebauungsplanentwurf liegen folgende umweltbezogenen Informationen vor:

1. Umweltbericht (Teil der Entwurfsbegründung)
Im Umweltbericht werden der derzeitige Zustand im Plangebiet und die zu erwartenden planungsbedingten Umweltauswirkungen auf die jeweiligen Schutzgüter (Mensch, Tiere, Pflanzen, Boden, Fläche, Wasser, Luft, Klima, Landschaft, Kultur- und sonstige Sachgüter) beschrieben und bewertet. Weiterhin werden geplante Vermeidungs-, Minimierungs-, Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen dargelegt.

2.  Geruchsimmissionsgutachten der Landwirtschaftskammer Niedersachsen
Im Geruchsimmissionsgutachten werden die im Plangebiet zu erwartenden Geruchsimmissionen, die von den benachbarten landwirtschaftlichen Betrieben ausgehen, gemäß der Geruchsimmissions-Richtlinie (GIRL) ermittelt und beurteilt.

3.  Baugrunduntersuchung des Büros für Geowissenschaften M & O GbR
Auf der Grundlage einer Bodenuntersuchung werden eine allgemeine Baugrundbeurteilung sowie eine Gründungsempfehlung für die Wohnbebauung vorgenommen. Ebenso werden Aussagen zur Versickerungsfähigkeit von Niederschlagswasser getroffen.

4.  Brutvogelkartierung und artenschutzrechtliche Stellungnahme des Dipl.-
Biologen Moormann

Dargestellt werden die Ergebnisse einer durchgeführten Erfassung von Brutvögeln im Plangebiet. Enthalten ist zudem eine artenschutzrechtliche Stellungnahme zu diesen Ergebnissen.

5.  Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung des Landschaftsarchitekten
Krüger

Beschrieben werden die Auswirkungen der Planung auf etwaige im Plangebiet vorkommende geschützte Arten (Pflanzen, Brutvögel, Fledermäuse, Amphibien, Reptilien). Ebenso werden Aussagen dazu getroffen, ob artenschutzrechtliche Verbotstatbestände gemäß § 44 des Bundesnaturschutzgesetzes erfüllt werden.

6.  Wassertechnisches Konzept des Büros Gladen Ingenieure
In dem Konzept werden Maßnahmen zur Beseitigung des im Plangebiet anfallenden Niederschlagswassers beschrieben.

7.  Umweltbezogene Stellungnahmen von beteiligten Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange
Im Rahmen der Beteiligung der Behörden gem. § 4 Abs. 1 BauGB sind von mehreren beteiligten Behörden umweltbezogene Informationen mitgeteilt worden:
  • Landkreis Emsland mit Hinweisen zum Umweltbericht, zum Straßenbau, zum Wasser- und Bodenschutz, zur Abfallbeseitigung,  zum Brandschutz und zur Denkmalpflege

  • Landwirtschaftskammer Niedersachsen mit Hinweisen zu landwirtschaftlichen Geruchsimmissionen sowie zu Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen

  • Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie mit Hinweisen zum Bodenschutz

  • Wasserverband Lingener Land mit Hinweisen zum Brandschutz

  • Unterhaltungs- und Landschaftspflegeverband Nr. 94 „Große Aa“ mit Hinweisen zur Ableitung von Oberflächenwasser

Alle vorgenannten Unterlagen können während der Auslegungsfrist eingesehen werden.


I. V.

(Lohaus)
 


PRESSEMITTEILUNGEN
 
Dr. Bernard Krone für Lebenswerk ausgezeichnet
25.09.2018 weiter
 
Im Wöhlehof werden wieder Volkslieder gesungen
25.09.2018 weiter
 
Speller Welle geschlossen
24.09.2018 weiter
 
ANSCHRIFT:
Hauptstraße 43
48480 Spelle
Tel: 05977 / 937-0
Fax: 05977 / 937-481
samtgemeinde@spelle.de
ÖFFNUNGSZEITEN:
Bürgerbüro Samtgemeinde Spelle
Montag - Mittwoch
08.00 Uhr - 16.00 Uhr
Donnerstag
08.00 Uhr - 18.00 Uhr
Freitag
08.00 Uhr - 12.30 Uhr
Samstag
10.00 Uhr - 12.00 Uhr
 
Gemeindebüros in Schapen und Lünne
Montag
09.00 Uhr - 12.00 Uhr
Mittwoch
09.00 Uhr - 12.00 Uhr
Donnerstag
15.00 Uhr - 18.00 Uhr
Freitag
09.00 Uhr - 12.00 Uhr
 
Impressum | Datenschutz